Startseite | Impressum | Kontakt
Sie sind hier: Startseite » Wettkampf » Bierkistenstapeln

Bierkistenstapeln

15.09.2017 Eine Idee zieht weite Kreise

Vorbereitung auf eine Probe

(Foto: Werkstattclub Scheeßel)

Werkstattclub im ZDF-Fernsehgarten
Vor gut fünf Jahren wurde am Stammtisch der Mistböcke aus Rotenburg die Idee entwickelt, in einem lustigen Wettbewerb Bierkisten horizontal zu stapeln. Schnell wurde aus der Idee eine Meisterschaft und noch schneller zog die Angelegenheit weite Kreise. Nachdem der Wettkampf in der Innenstadt ausgetragen wird und der NDR in einem Film darüber berichtete, schossen ähnliche Veranstaltungen wie Pilze aus dem Boden.
Der Werkstattclub aus Scheeßel war von Anfang an dabei, überließ nur im ersten Jahr die oberste Stufe des Siegertreppchens an ein anderes Team. Seither bestimmen die Jungs von der Beeke wie die immer Ende Mai stattfindenden offenen Deutschen Meisterschaften gewonnen werden. Sogar im Weltrekordebuch haben sich die Stapler verewigt. Davon hat dann auch die Redaktion des ZDF-Fernsehgarten gehört und beschlossen, den Werkstattclub zu einer Oktoberfestausgabe der beliebten Sonntagsshow auf den Mainzer Lerchenberg einzuladen.
Also machten sich acht Leute vom Club auf den Weg nach Hessen. Schon am Tag vor der Aufzeichnung gab es Proben und tolle Kontakte mit Stars wie den Schürzenjägern, Antonia, Hansi Hinterseer oder Moderation Andrea Kiewel. Ja und dann war da noch eine Vertreterin vom Guinness-Buch, die ein selbst gestricktes Regelwerk vorlegte, das mit unseren Bedingungen nicht übereinstimmt. Also mussten die Scheeßeler die Kisten nicht stehend stapeln, sondern ineinandergesteckt von der Erde hochheben und einen Meter hoch in der Luft halten. Für 62 Kisten sollte dann der Eintrag in das aus England stammende Buch mit Weltrekorden erfolgen.
Bei den Proben gelang das dem Team von der Beeke ohne große Probleme. Wie aber war es am Sonntag bei der Aufzeichnung der Show? Wer genau wissen möchte wie das Spektakel endete, der hat Gelegenheit am Sonntag, 24. September, ab 11 Uhr 55 seinen Fernseher einzuschalten und beim ZDF zu beobachten, ob es einen neuen Weltrekord gibt. Irgendwann in der zweistündigen Sendung machen sich die Jungs aus Scheeßel über die Bierkisten her. Ob es geklappt hat, war bisher nicht zu erfahren. Es wurde eine Schweigepflicht vereinbart.

15.09.2017 Werkstattclub auf dem Lerchenberg

11.08.2017 Sind die wirklich besser?

Frauen mischen kräftig mit

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Wiefelstede knackt den Weltrekord
Nun steht es in der Nordwest-Zeitung und im Internet. Ein Team aus Wiefelstede hat den Weltrekord im horizontalen Bierkistenstapeln geknackt. Ist das wirklich so? Bei youtube gibt es ein Video dazu. Eifrig waren die Ammerländer bei der Sache, die sich hier bei uns vorher rundum über Organisation und Ablauf informiert hatten. Der Präsident des Schützenvereins Dirk Siemen war persönlich angereist und hat unsere Idee blitzschnell umgesetzt. Also geht die Einladung der Mistböcke auf den Weg zu den Mannschaften, die für viel Spaß auf dem Schützenplatz sorgten und 65 Kästen in der Luft festhalten konnten. Das Erstaunliche an der Sache aber ist, die es mehr Damen- als Männerteams gab und dass die Mädels vom TuS Büppel stolze 43 Kisten in die Hochstrecke brachten. Was passiert aber nun in Scheeßel? Wie reagiert der Werkstattclub auf diese Nachricht? Noch mehr Training? Neue Leute auf dem Transfermarkt suchen? Die Spannung für 2018 steigt. Allerdings müssen dann die Wiefelsteder zeigen, was sie wirklich drauf haben und mit Fassbrausekisten wird an der Wümme nicht gestapelt. Helfer, die Kisten anreichen, haben bei der 6. Deutschen Meisterschaft auch keine Chance, das Ergebnis zu beeinflussen. Das Siegerteam bestand übrigens aus Zimmerleuten. Das sollte doch für Holzbau Schröder aus der Kreisstadt ausreichend Motivation sein wieder in den Wettbewerb einzusteigen. Die Jungs waren 2016 bekanntlich Vizemeister geworden.

11.08.2017 Impressionen Wiefelstede

14.07.2017 Bei den Umzügen auf Werbetour

Der Werkstattclub Scheeßel mit seinem Festwagen

(Foto: Heinz Gehnke)

Werkstattclub baut Festwagen aus Bierkisten
Das hat viele Stunden Arbeit und gute Ideen gekostet. Nun aber ist das Prachtstück fertig und kann beim Beeke-Trachtenfest genauso mitfahren wie beim Festumzug in Schneverdingen zum Heideblütenfest. Mehr als 100 Bierkisten und fast 500 Kabelbinder wurden neben Platten, Leisten und Brettern verarbeitet. Der Werkstattclub aus Scheeßel kann ab sofort auch einem internationalem Publikum von den Erfolgen im horizontalen Bierkistenstapeln berichten. Stabil ist der Festwagen geworden und hat sogar ein Dach bekommen. In die Bierkisten wurden bunte Blumen eingepflanzt und sogar eine Zapfanlage für Bier hat noch Platz gefunden. Aber nicht nur die Jungs aus Scheeßel freuen sich über ihr tolles Bauwerk. Der Stammtisch der Mistböcke aus Rotenburg als Ideengeber für die lustigen Wettbewerbe jubelt mit, ist der Anhänger doch ideal für gute Werbung. Die nächste Meisterschaft kommt bestimmt und da sollen dann noch viel mehr Mannschaften teilnehmen und für den guten Zweck leere Kisten stapeln.

29.05.2017 Böcke wieder auf dem Podest

Weltrekord bleibt bestehen
Die Hitze forderte ihren Tribut. Bei der 6. Auflage im Bierkistenstapeln gab es keinen neuen Rekord. Als die Jungs vom Werkstattclub aus Scheeßel Kiste Nummer 59 in die Reihe einbauen wollten, krachte die Konstruktion zusammen. Aber die Idee, mit dem Wettbewerb in die Innenstadt zu gehen, zahlte sich voll aus. Mehr Teams, mehr Publikum und gute Stimmung an der "Arena" geben Hoffnung auf noch mehr Teilnehmer für 2018. Zweiter Sieger wurde übrigens ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Vierden, die es immerhin auf 53 Kisten brachten. Beide Siegerteams hatten zuvor mehrfach trainiert. Völlig ohne Vorbereitung gingen die Böcke an den Start und schafften es immerhin auf stolze 38 Bierkisten. Auch bei den Damen hatten die Scheeßeler die Nase ganz weit vorn. Die "Hühner" vom MCS siegten mit 35 Kisten vor dem Team "Girls Power", die es auf 31 Kisten brachten. Platz drei blieb dann für eine Mannschaft mit Königinnen aus Munster, Steinbeck und Wittorf. Die Böcke überlegen nun, durch intensives Training dem Werkstattclub den Titel streitig zu machen. Ob das klappt?

29.05.2017 Böcke in Action

29.05.2017 Berichte Bierkistenstappeln 2017

20.04.2017 Gute Ergebnisse beim Bierkistenstapeln

Der Werkstattclub Scheeßel trainiert

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Freies Training nun auch in Scheeßel möglich
Der Werkstattclub Scheeßel hat mit dem intensiven Training für die 5. Deutsche Meisterschaft im horizontalen Bierkistenstapeln begonnen. Und die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Zwar fehlen noch einige Kästen bis zum Weltrekord, aber bis zum 28. Mai bleibt ja auch noch Zeit, an der Technik zu feilen. Um anderen Teams aber ebenfalls die Chance zu geben, sich auf den Wettbewerb gut vorbereiten zu können, bietet die Scheeßeler ihre Kisten und das Gelände für Übungszwecke an. Außerdem kann bei Specht Betriebsausstattung in Rotenburg geübt werden. Um eine Voranmeldung wird jedoch gebeten. Die Meisterschaft wird in diesem Jahr erstmalig in der Innenstadt in der Nähe des Kiosk Neuer Markt durchgeführt. Ab 13 Uhr sind zusätzlich alle Läden in der City geöffnet und der Veranstalter hofft auf viele Teams, die sich im Sinne des Guten Zweckes an der Meisterschaft beteiligen. Erstmalig im Wettbewerb wird ein Ladies-Cup ausgetragen.

09.08.2016 Ausschreibung Bierkistenstapeln 2017

Ausschreibung Meisterschaften

im Horizontalen Bierkistenstapeln 2017 - [Zum Download des Flyers als PDF (2,9 MB) bitte auf die Abbildung <klicken>...]

19.06.2016 Matze und der Ladies-Cup

Gut getarnt, aber erwischt: Matze Rathjen

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Präsi deckt die Tarnung auf
Das hat sich unser liebe Matze wohl so gedacht. Kittelschürze an, Kopftuch auf die Birne und Zusatzlack an die Krallen. Dazu ein Schuhwerk der neusten Mode und fertig ist die Tarnung. Das war nix du Geburtstagkind. Matthias Rathjen hatte zum runden Geburtstag auf seine Hazienda geladen und viele Gäste kamen. Alle konnten schon frühzeitig seine Bemühungen erkennen, ein Team für den Ladies-Cup 2017 gründen zu wollen. So wurde er auch dabei erwischt, als er versuchte, eine blonde Karina davon zu überzeugen, dass mit seiner Hilfe ein zweiter Titel im horizontalen Bierkistenstapeln an die Beeke zu holen wäre. Das ist möglich, aber ohne die Hilfe des smarten Junggesellen aus der Friedrichstraße. Matze wird, so war ebenfalls zu hören, wohl Anfang August mit seinem Jungs zu Stefan Mross fahren um den Zuschauern von "immer wieder sonntags" im 1. Programm die Kunst des Kistenstapelns live zu demonstrieren. Vorher aber ist er dabei, wenn die bundesdeutsche Fußballmannschaft gegen Nordirland in Paris um den Einzug in die nächste Runde kickt.

16.06.2016 Urkunde für den Werkstattclub Scheeßel

Der siegreiche Werkstattclub mit Urkunde

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Bierkisten-Weltrekord ist bestätigt
Der bisher beim Rekord-Institut Deutschland (RID) verzeichnete Weltrekord aus dem Jahr 2015 im horizontalen Bierkistenstapeln ist Geschichte. Waren es da noch 57 Kisten, die für fünf Sekunden von fünf Leuten in der Luft gehalten wurden, so steht der neue Rekord nun bei 60 Kisten. Erzielt wurde diese fast unglaubliche Leistung am 21. Mai in Rotenburg (Wümme) vom Werkstattclub aus Scheeßel. Die Jungs standen auch schon im Vorjahr ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Der Stammtisch der Mistböcke hatte sich den Wettbewerb ausgedacht. Am 28. Mai 2017 geht es dann schon in die fünfte Runde. Ob es den Scheeßelern dann wieder gelingt die Leistung aus diesem Jahr zu wiederholen, bleibt abzuwarten. Mittlerweile sind auch andere Teams dabei, sich auf den schweißtreibenden Wettbewerb vorzubereiten. Sogar die Damenwelt will da nicht hinten anstehen und hat erreicht, dass es im nächsten Jahr ganz offiziell auch einen Ladies-Cup gibt. In der Nähe von Heidelberg bereiten sich starke Männer von einem Kerwe-Verein auf einen Leistungsvergleich vor.
Zunächst aber dürfen sich die Leute aus der Beeke-Gemeinde auf den Lorbeeren ausruhen und ihren Titel genießen. Der Präsi hat jetzt im Auftrage des RID die Urkunde überreicht, die dem Club bestätigt, dass sie einen eingetragenen Weltrekord erreicht haben. Einen Angriff auf diesen Titel wird es ganz sicher im kommenden Jahr geben. Aber nicht nur der Rekord ist für die Urheber des Wettbewerbes wichtig. "Es sollen sich so viele Leute wie nur möglich am Wettbewerb beteiligen und dazu beitragen, dass mit den Startgeldern Hilfe für Kinder geleistet werden kann", erklärt Gehnke. Auch das Team, das ganz unten in der Ergebnisliste steht, erhält noch einen Preis und eine tolle Urkunde mit einem ganz schmucken Cartoon gibt es für alle Mannschaften.

27.05.2016 SAT1 Bericht zum Kistenstapeln

SAT1 Regionalfernsehen berichtet

(Bitte auf die Abbildung <klicken> um den Beitrag in einem neuen Fenster zu öffnen...)

24.05.2016 Neuer Weltrekord aufgestellt

Siegerfoto mit Bürgermeister

(Fotos: Heinz G. Gehnke)

Damen-Team begeistert Publikum
Es war fast zu erwarten. Zumindest sickerte schon vorher durch, dass die Jungs vom Werkstattclub Scheeßel kräftig trainiert hatten und den Weltrekord von 2015 brechen wollten. Steht heute im Buch der Rekorde noch die Zahl 57, so wird das schon bald auf 60 korrigiert. Unter dem Jubel eines eigenen Fan-Clubs und unter Aufsicht eines Rechtsanwaltes gab Schiedsrichter Freddy Lützow den 2. Versuch der Scheeßeler Jungs als gültig. Aber nicht nur der neue Weltrekord beeindruckte das Publikum. Erstmals war auch eine Damen-Mannschaft am Start und diese brachte es auf stolze 26 Kisten in der horizontalen Lage. Entsprechend ausgiebig war der Applaus der ungläubig zusehenden Leute.
Den zweiten Platz sicherten sich die Handwerker von Holzbau Schröder, die mit Kopfkamera ausgestattet, Bilder für die Fernsehleute von SAT 1 lieferten. Letztlich reichte es trotz großer Energieleistung am Ende mit 47 Kisten zum zweiten Platz, also zur deutschen Vizemeisterschaft. Auf den dritten Platz, und das war sicher auch eine Sensation, landete die Mannschaft der Mistböcke, die sogar einen Ehrenmistbock mit im Team hatten. Anthony Molungo aus Kenia zeigte sich stark beeindruckt vom Wettbewerb, aber auch von der Leistung seines Teams, die mit 36 Kisten viel höher als erwartet ausfiel. Als weiterer Sieger ging die Kinderhilfe Kenia von der Wettkampfstätte. Die Grafik, die für den Wettbewerb geworben hatte, wurde für 220 Euro versteigert, Teamchef des Werkstattclubs Matthias Rathjen spendete von der Siegerprämie 100 Euro und auch das Team Mistböcke übergab den kleinen Umschlag mit dem Preisgeld an den Verein.
Ein Team vom RSV ging trotz Zusage erst gar nicht an den Start. Das sorgte für Enttäuschung, zumal die Medien das angekündigt hatten.

[Fotostrecke Rotenburger Kreiszeitung]

24.05.2016 Impressionen "Kisten stapeln"

02.05.2016 Gibt es einen neuen Meister?

Die Jungs des RSV sind zuversichtlich

(Foto: Heinz G. Gehnke)

RSV-Fußballer mischen mit beim Kistenstapeln
Strahlende Gesichter beim Stammtisch der Mistböcke. Paul Metternich hat die Sache eingefädelt: Ein Team der Fußballer vom Landesligisten Rotenburger Sportverein wird am 21. Mai zeigen, dass die Jungs weit mehr als Fußball spielen können. Fünf kräftige wie technisch geschickte Kicker der Kreisstadt werden nicht nur versuchen den Tagessieg im horizontalen Bierkistenstapeln einzufahren sondern auch gleich noch den Weltrekord des Werkstattclub Scheeßel zu knacken. "Das verspricht Spannung pur", freut sich der Präsi, der die Idee zu diesem Wettbewerb hatte, bei dem es bei weitem nicht nur um den Wettkampf geht. Viel mehr profitieren Kinder in Kenia von allen Erlösen, die am 21. Mai auf dem Gelände von Specht Betriebsausstattung, gleich hinter OBI, eingefahren werden. Es gibt nämlich auch Kaffee und Kuchen, leckere Sachen vom Grill und jede Menge Spaß.
Für das Kistenstapeln können sich Teams jederzeit noch anmelden. Bis zu fünf Personen sollen dann im Wettbewerb so viel Kisten wie möglich ineinander gestapelt waagerecht in der Luft halten. Das Siegerteam darf 500 Euro mit nach Hause nehmen, Platz zwei wird mit 250 Euro belohnt und für den dritten Sieger hat der Veranstalter noch 100 Euro parat. Alle Teams erhalten zusätzlich eine Erinnerungsurkunde. Ganz wichtig ist es uns erneut zu erwähnen, dass die Hilfe für Kinder im Vordergrund der Meisterschaft steht und das wirklich auch jedermann mitmachen sollte. Sogar das letzte Team in der Ergebnisliste bekommt noch eine kleine Überraschung überreicht. "Der olympische Gedanke zählt. Auch wir älteren Jungs vom Stammtisch sind dabei und uns zu schlagen dürfte ja nun wirklich nicht allzu schwer werden", erklärt der Präsi in der Erwartung auf eine volle Starterliste.

28.04.2016 Für mehr Chancengleichheit

Die Kisten für das Training sind da

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Freies Training für Bierkistenstapeln
Wer viele Bierkisten sein Eigen nennt, kann, wenn keine Flaschen mehr darin sind, in Hinblick auf die bevorstehende Meisterschaft im horizontalen Stapeln eben dieser Kisten, fleißig trainieren. Wer keine hat, durfte sich bis heute im Nachteil fühlen. Das ist nun vorbei. Der Veranstalter des Wettbewerbes hat sich Hilfe beim Werkstatt-Club Scheeßel geholt. Ab sofort steht nun eine große Anzahl der Kisten, die auch bei der Meisterschaft zum Einsatz kommen, für alle Übungszwecke zur Verfügung.
Marcus Hartje, Chef im Hause Specht Betriebsausstattung, lädt also zum freien Training ein. Und damit sich niemand die Technik bei anderen Mannschaften abschaut, bleiben die vereinbarten Übungsstunden geheim. Allerdings ist eine Voranmeldung erforderlich. Wer also mit seinen Mitstreitern eine Übungseinheit absolvieren möchte, der sollte sich bei Specht Betriebsausstattung melden und einen Termin reservieren lassen. Dieser kann täglich, auch am Wochenende oder in den Abendstunden sein.
Die Info- und Anmeldehotline für die 4. Offene Deutsche Meisterschaft im horizontalen Bierkistenstapeln am 21. Mai ist unter der Rufnummer (04261) 962 620 geschaltet. Für die Übungsstunden stehen insgesamt 50 (leere) Bierkästen zur Verfügung. Das Übungsgelände befindet sich in der Otto-von-Guericke-Straße 6, (hinter OBI) auf dem Parkplatz der Firma Specht Betriebsausstattung. Informationen zur Meisterschaft gibt es auch im InfoBüro der Stadt Rotenburg (Wümme) unter der Rufnummer (04261) 71 247 und im Internet.

25.03.2016 Werkstattclub überbietet Aloha

Der WSC hat sich das Bild für ein Foto ausgeliehen

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Geht die Nökel-Grafik nach Scheeßel?
120 Euro waren bisher vom Restaurant Aloha in Rotenburg für den Erwerb des Titelbildes der Meisterschaften im horizontalen Bierkistenstapeln geboten. Nun steht das Gebot bei stolzen 150 Euro. Jetzt fragen sich die Leute vom Stammtisch, die das Kunstwerk für eine Versteigerung vom Künstler erworben hatten, ob da noch jemand bereit ist, mehr für das Kunstwerk zu zahlen. Die Männer vom Werkstattclub aus Scheeßel wollen nach dem Titel "Weltmeister" nun auch die Grafik von Volker Nökel gewinnen.
Für den Veranstalter wäre es wichtig, einen möglichst hohen Preis für das Bild zu erzielen. Der Erlös geht nämlich, zusammen mit allen Startgeldern aus dem Wettbewerb, an die Kinderhilfe Kenia mit Sitz in Rotenburg. Die mehrfarbige Grafik ist vom Künstler persönlich signiert und gerahmt worden. Wo das Artwork künftig einen ehrenvollen Platz findet, steht aber noch in den Sternen. Der Zuschlag wird nämlich erst am 21. Mai vor der Siegerehrung durch Auktionator Heinz G. Gehnke erteilt.
Bis es so weit ist, darf also kräftig mitgeboten werden. Die Scheeßeler "Querstapler" sind sicher, das Bild trotzdem an die Veerse holen zu können. Da dürften aber auch noch einige Rotenburger ein Wörtchen mitzureden haben. Es bleibt also spannend, und das nicht nur in Bezug auf den Cartoon. Wenn auch in Scheeßel schon fleißig trainiert wird, werden andere Teams in diesem Jahr keinen Nachteil im Wettbewerb haben. Ab Ende April besteht nämlich die Möglichkeit, auf dem Gelände von Specht-Betriebsausstattung mit den Kisten, die auch am 21. Mai verwendet werden, zu trainieren. Anmeldungen dazu sind ab sofort möglich unter der Rufnummer 962-620. Die vereinbarten Termine bleiben geheim, damit niemand abgucken kann.

10.03.2016 Der Künstler spendet sein Werk

Nökel-Grafik

präsentiet im Rahmen, steht zur Versteigerung (Foto: Heinz G. Gehnke)

Nökel-Grafik kann ersteigert werden
Das hatte sich Marcus Hartje, Chef bei Specht-Betriebsausstattung, wohl so gedacht. "Das tolle Bild kommt in mein Büro", meinte der Unternehmer. Da hat der nette Boss die Rechnung aber ohne den Künstler gemacht. Der Präsi hatte für die 4. Deutschen Meisterschaften im horizontalen Bierkistenheben am 21. Mai 2016 den Künstler Volker Nökel für die Erstellung von Plakaten und Postkarten um grafische Unterstützung gebeten. Nökel zeichnete, ohne Honorar zu bekommen, einen lustigen Comic für die Werbemittel. Die Erlöse aus dem Wettbewerb werden nämlich für Kinder in Afrika gespendet.
Nun hat der ehemalige Zeichner und Sprecher aus dem Werner-Team sogar die original Grafik gerahmt an Gehnke übergeben, allerdings mit der Auflage, das Bild meistbietend zu versteigern und das Geld der Kinderhilfe Kenia zu übergeben. Marcus Hartje wird also wohl oder übel mitsteigern müssen. Ob das Bild am Ende tatsächlich in seinem Büro aufgehängt wird, entscheidet sich im Laufe des Veranstaltungstages. Der Präsi weiß, dass sich auch andere Leute für die Grafik interessieren. "Ich denke, die Kinderhilfe darf sich auf einen recht annehmbaren Erlös freuen. Marcus wird sicher etwas tiefer als gedacht in die Tasche greifen müssen, um an das Bild zu kommen".
Angebote werden ab sofort entgegen genommen. Wer mitbieten möchte, sollte sein Gebot auf eine Postkarte schreiben und an folgende Anschrift absenden: Stammtisch der Mistböcke, Postfach 1206, 27342 Rotenburg (Wümme). Es geht auch per E-Mail.

Der Verkauf der Grafik efolgte für 220 Euro an: Specht Betriebsausstattung! [ergänzt: 24.05.2016]

17.02.2016 Ausschreibung Bierkistenstapeln

Meisterschaften im Horizontalen Bierkistenstapeln

16.01.2016 Weltmeister ist unter der Haube

Hochzeit am Standesamt in Scheeßel

(Foto: WCS)

Werkstattclub gratuliert am Standesamt
Nun ist er unter der Haube. Der "Lange" vom Werkstattclub Scheeßel (WCS) hat seiner Alexandra das Jawort gegeben und nun freut sich Thorsten Rencken auch schon auf Nachwuchs. Die Jungs des WCS aus der Beeke-Gemeinde ließen es sich nicht nehmen, dem frischvermählten Paar die Aufwartung zu machen. Thorsten ist schließlich der "Eckpfeiler" im Team eines Weltmeisters im horizontalen Bierkistenheben. Schon am 21. Mai 2016 will der Neu-Ehemann wieder mit seiner Mannschaft nach dem Titel greifen. Ob das aber genauso gut klappt wie die Eheschließung, bleibt abzuwarten. Wie wir als Veranstalter des Wettbewerbes bereits erfahren haben, gibt es ernste Konkurrenz um den Eintrag in das Buch der Weltrekorde. "Auf jeden Fall werden die Jungs aus Scheeßel ein gewaltiges Wort mitreden", weiß der Präsi, der sich mit seinen Bienen und Böcken den Glückwünschen anschließt.

07.12.2015 Ein Bild für das Kistenheben 2016

Volker Nökel mit der Zeichnung

für die Meisterschaft

Zeichner aus ehemaligem "Werner-Team" unterstützt Kinderhilfe
Das hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Sogar zwei Fernsehsender haben sich darum gekümmert und im nächsten Jahr soll fortgesetzt werden, was schon drei Mal für mächtig Spaß und Geld in der Kasse für Kinder in Kenia sorgte. Am 21. Mai 2016 findet die bereits 4. Deutsche Meisterschaft im horizontalen Bierkistenstapeln auf dem Hof von Specht-Betriebsausstattung statt, und die Leute vom Stammtisch der Mistböcke haben längst mit den Vorbereitungen begonnen.
Zunächst wurde ein neutrales und lustiges Titelbild für Plakate und Flyer gesucht. Also machte sich der Präsi auf die Suche nach einem talentierten Grafiker. Seine Kontakte zu vielen Künstlern sollten ihm dabei helfen. Daraus wurde jedoch nichts, weil viele professionelle Zeichner bis zum Hals in Arbeit steckten. Dann aber kam die zündende Idee. Ein Anruf in Schleswig-Holstein genügte, und Gehnke sollte bekommen, wovon er eigentlich nur geträumt hatte.
Kein Geringerer als Volker Nökel sagte sofort Hilfe zu und machte sich an die Arbeit. Er sollte, so Gehnke, ein lustiges Bild zeichnen, auf dem kräftige Männer versuchen, Bierkisten horizontal ineinander zu stecken und in der Luft zu halten. Das hat geklappt und nun geht es in die Produktion der Werbezettel für eine Aktion, die nicht nur das Interesse vom Stefan Raab und Radio Bremen geweckt hatte. Die Suche nach einer Mannschaft beginnt, die mehr Kisten stapelt als der amtierende Weltmeister "Werkstattclub" aus Scheeßel.
Warum aber hat ein Grafiker wie Volker Nökel Hilfe geleistet? Gehnke lernte den bärtigen und immer gut gelaunten Künstler auf einem Volksfest in Schleswig-Holstein kennen. Dort bat Nökel um ein Autogramm der Kartoffelkönigin und erwähnte ganz nebenbei, dass er dabei sei, ein Buch über die Kartoffelsorte Linda zu zeichnen und mit Texten zu schmücken. So kam es dann dazu, dass Nökel Ehrengast beim Kartoffelmarkt 2011 wurde und die neue Kartoffelkönigin krönte, aber auch seine Bücher vorstellte.
Der Kontakt von Nökel zu Gehnke blieb bestehen, und so erfuhr der hilfsbereite Künstler nun auch von der Arbeit der Kinderhilfe Kenia mit Sitz in Rotenburg (Wümme), in dem Gehnke als Pressewart im Vorstand agiert. Nökel, selbst Vater von zwei Kindern, ließ sich nicht lange bitten und zeichnete genau das, was Gehnke, der selbst überhaupt nicht malen kann, sich für die Illustration vorstellte. "Ich bin mächtig stolz, von einem Zeichner aus dem ehemaligen "Werner-Team" ein Bild für die Aktion zu haben, aus der alle Erlöse in die Kasse der Kinderhilfe kommen", erklärt der Präsi.
Erwähnenswert ist auch, dass die zwei Linda-Kartoffelbände als Initialzündung für die neue Kinderbuchreihe "Die Knöllchenbande" dienten. Volker Nökel, Erika Bock und Miriam Zymny haben als bewährtes Team (Zeichner, Autorin, Verlegerin) das Projekt erfolgreich ins Leben gerufen. Das aktuelle Werk "Die Knöllchenbande … feiert Weihnachten" ist druckfrisch im Buchhandel erhältlich (ISBN: 978-3-9817245-2-3).
Wer mehr über Volker Nökel und seine Arbeit erfahren möchte, der sollte mal auf den Internetseiten www.volker-noekel.de und www.knoellchenbande.de stöbern. Seine Kartoffelbücher liegen im InfoBüro zur Ansicht aus und können dort sogar mit persönlicher Widmung des Künstlers bestellt werden. Die Ausschreibung für den Wettbewerb ist ebenfalls an gleicher Stelle zu haben.

09.09.2015 Kistenstapeln zieht Kreise

Mal schnell 50 Kisten für RB gehalten

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Können die auch Kartoffel schälen?
Nun sind sie soeben zurück aus Köln von pro 7 und da steht auch schon der nächste Fernsehsender auf dem Hof. Kein Problem für die Jungs vom Werkstattclub Scheeßel. Also werden kurzerhand 60 Bierkisten aus der Scheune geholt und die Demo kann beginnen. Radio Bremen gab sich Ehre und wollte gucken, ob es tatsächlich möglich ist, so viele Bierkisten in der Luft zu halten. Das hat super geklappt und was sind schon 50 Kisten für einen Weltrekordinhaber? Bleibt abzuwarten, wie andere Clubs, Firmen, Vereine oder Gesellschaften auf die Leistungen der Beeke-Jungs reagieren. Spätestens am 21. Mai 2016 werden wir wissen, ob die Urkunde des RID weiterhin Bestand hat. Holzbau Schröder aus Rotenburg wird zurzeit als Top-Favorit gehandelt. Da geht doch noch mehr?!

Wer die Leistungen des WCS live erleben möchte, der sollte am 26. September nach Scheeßel zum Spiel der Hurricanes in die Großturnhalle fahren. In der Halbzeit der Partie gegen Göttingen (1. BL) wird gestapelt.

04.09.2015 Weltrekord hat weiter Bestand

Der WSC bei Raab

(Foto: Steffen Z. Wolff/Brainpool)

Scheeßeler Jungs bei Stefan Raab
Das war ein richtig guter Auftritt der Mannen vom Werkstattclub Scheeßel. Stefan Raab hatte die Weltrekordinhaber im horizontalen Bierkistenstapeln ins Studio nach Köln eingeladen. Dort wurde zwar kein neuer Rekord aufgestellt, aber immerhin hielten die Jungs 50 Kisten, die größer sind als die bei Specht Betriebsausstattung in Rotenburg, in der Luft und ernteten kräftigen Beifall. So kam die Idee der Böcke, einen Wettbewerb Rund um die Bierkiste ins Leben zu rufen, nun nach dem Auftritt der Kartoffelschälmeister, auch bei TV-total zu Ehren. Und die nächste Meisterschaft ist bereits terminiert. Am 21. Mai 2016 muss der WCS ganz sicher gegen viele andere Teams Titel und Weltrekord verteidigen. Wir sind gespannt, wer neben den Auszeichnungen auch die 500 Euro mitnehmen darf. Anmeldung sind ab sofort möglich.

28.08.2015 Scheeßeler Jungs halten den Weltrekord

Übergabe der Urkunde an den WCS

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Präsi übergibt RID-Urkunde
Der Stammtisch der Mistböcke und -bienen hat seit seiner Existenz schon viele Dinge ins Leben gerufen und organisiert. Waren es früher Wettbewerbe im Kartoffelauskriegen, Bobbycar-Rennen, Wettrennen um den Weichelsee oder Kartoffelschälen, so sind es seit drei Jahren die Wettbewerbe im horizontalen Bierkistenstapeln, für die sich die Leute vom Stammtisch stark machen. Der Club hat zwar insgesamt je sieben Deutsche Meister-Titel im Einzel und im Team bei den Wettkämpfen im Kartoffelschälen errungen, über einen Weltrekord jedoch konnte bisher nicht gejubelt werden. Das ist nun anders. Wenn auch nicht die Mistböcke selbst den Rekord aufgestellt haben, so ist es doch eine Veranstaltung des Stammtisches in Zusammenarbeit mit Specht Betriebsausstattung.
Der Werkstattclub aus Scheeßel, eine Truppe mit acht kräftigen Männern, hatte am 16. Mai diesen Jahres den bestehenden Rekord im horizontalen Bierkistenstapeln des Jahres 2014 der Freiwilligen Feuerwehr aus Rotenburg gleich um acht Kisten auf stolze 57 Kisten geschraubt. Eine unglaubliche Leistung, die lautstark bejubelt wurde. Neben einer Siegesprämie und dem Titel "Norddeutscher Meister" kommt nun die Auszeichnung vom Rekord Institut Deutschland hinzu. In einer Urkunde ist die Leistung dokumentiert, die jetzt von Präsidenten der Mistböcke zusammen mit Marcus Hartje von Specht Betriebsausstattung an den Club aus dem Nachbarort feierlich übereicht wurde. Mit diesem Dokument im Gepäck fahren die Weltrekordler nun am 3. September zu Stefan Raab nach Köln um die Leistung am gleiche Abend bei TV-total vorzustellen.
Der Präsi weiß auch schon von der nächsten Meisterschaft zu erzählen. "Am 21. Mai geht es zum vierten Mal um Prämien und Ehre. Auch der bestehende Weltrekord soll dann angegriffen werden. Ich bin mir jedoch sicher, dass der Werkstattclub nicht zu schlagen sein wird. Wir setzen 100 Euro aus der Clubkasse zusätzlich auf Sieg für die Scheeßeler Jungs. Diese Summe spenden wir der Kinderhilfe Kenia, wenn die bisherige Leistung durch ein anderes Team überboten wird", erklärt Gehnke, der den Weltrekordversuch 2016 bereits angemeldet hat.
[www.rekord-institut.org]
[auch bei facebook: www.facebook.com/RekordInstitut/]

20.06.2015 Meister aus Scheeßel fahren nach Köln

Die Jungs vom Werkstattclub Scheeßel

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Werkstattclub zu Gast bei Stefan Raab
Nun ist es amtlich. Der Werkstattclub aus Scheeßel fährt am 3. September 2015 nach Köln um in der Sendung "TV-total" bei Stefan Raab zu zeigen, wie man Bierkisten in großer Menge horizontal stapelt. Die fünf Männer vom Stammtisch an der Beeke sind ins Studio eingeladen. Eingefädelt hat die Sache der Präsi, der sich den Wettbewerb vor drei Jahren auch ausgedacht hatte.
Die Scheeßeler Jungs hatten die dritten nord-deutschen Meisterschaften im horizontalen Bierkistenstapeln auf dem Hof von Specht-Betriebsausstattung im Mai diesen Jahres nach zwei Siegen durch die Feuerwehr aus der Kreisstadt in den Vorjahren mit einem sensationellen Ergebnis für sich entscheiden können. Es gelang dem Team, unglaubliche 57 Kisten ineinander zu stapeln und für fünf Sekunden in der Luft zu halten. Das Ergebnis des Vorjahres (49) wurde somit gleich um acht Kisten überboten.
Gehnke meldete das Resultat wenige Tage später an die Redaktion von TV-total und sollte schon kurz darauf eine positive Antwort erhalten. Im September setzt sich also der Club in Bewegung um den Zuschauern im Studio und zuhause vor den Fernsehern über den Erfolg zu berichten. Fans werden die Heber kaum mitnehmen können, denn seit bekannt ist, dass Stefan Raab zum Jahresende hin dem Fernsehen den Rücken kehren wird, sind alle Shows für das Jahr 2015 besonders stark nachgefragt und über den 10. September hinaus bereits ausverkauft.
Der Präsi nahm sich nun vorab die Zeit, dem Werkstattclub (WCS) vor Ort darüber zu erzählen, wie der Besuch im Studio ablaufen wird. Mit ihren schicken blauen Hemden, roten Schlipsen und Namenstick auf der Brust wollen die Männer nun den neu erdachten Sport bei pro 7 vorstellen. Sie wollen außerdem emsig weiter trainieren um auch 2016 wieder ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Bei uns laufen derweil die ersten Wetten, wer denn im nächsten Jahr siegen wird und ob es möglich sein wird, die enorme Leistung erneut zu steigern.
Die Freiwillige Feuerwehr aus Rotenburg hat eine Teilnahme am Wettbewerb 2016 schon jetzt abgesagt. Als sicher gilt aber, dass der zweite Sieger, nämlich das Team von Holzbau Schröder aus Rotenburg, erneut und mit aller Kraft versuchen wird, den Werkstattclub vom Thron zu holen. Bis dahin ist es aber noch fast ein Jahr hin und wer weiß schon, wo noch überall im Lande mit den Gedanken gespielt wird, sich den Titel und die 500 Euro Siegprämie abholen zu wollen.

31.05.2015 Bierkistenstapeln

So sehen die Sieger aus

...zu Gunsten der Kinderhilfe Kenia
Der internationale Stammtisch der "Mistbienen und Mistböcke Rotenburg" hat die Meisterschaft im horizontalen Bierkistenstapeln bereits das 3. Mal organisiert und den großen MB-Goldcup ausgeschrieben. Die Firma Specht Betriebsausstattung sorgte für die Vorbereitung und stellte das Gelände sowie die Preisgelder in Höhe von insgesamt 800 Euro zur Verfügung.
Am Veranstaltungstag war für das leibliche Wohl der Gäste ebenso gesorgt wie für die Unterhaltung der Kinder. Das Frühlingsfest mit Sonderverkauf und Beratung, rundete das Angebot ab.
Der Herausforderer, die Feuerwehr Rotenburg, stellten im letzten Jahr einen Rekord von 49 Kisten auf. Dieses Ergebnis schien unschlagbar. Doch bereits die 2. Mannschaft die an den Start ging, der Werkstattclub Scheeßel, sorgte beim Publikum und bei den Veranstaltern für großes Staunen und riesigen Beifall. Sie übertrafen den Rekordhalter und stapelten im ersten Durchgang 55 Kisten und erreichten den 1. Platz im dritten Versuch mit unglaublichen 57 Kisten. Sie haben sich damit den MB-Goldcup 2015 und das Preisgeld in Höhe von 500 € redlich verdient.

Spiel und Spaß auch für die Kleinen

Die Firma Schröder Holzbau schaffte bereits im ersten Durchgang 56 Kisten und galt bis zur dritten Runde als unschlagbar. Jedoch reichte das Ergebnis leider nicht für Platz 1. Die starken Männer freuten sich aber sehr über den 2. Platz und gingen mit dem Preis von 200 € nach Hause. Die Feuerwehr Rotenburg konnte erst beim dritten Versuch ihr bisheriges, bestes Ergebnis von 49 Kisten bestätigen. Das reichte dann aber immerhin noch für den 3. Platz und sie konnten sich über 100 € für ihre Kasse freuen.
Die Siegerehrung übernahm der Rotenburger Bürgermeister Andreas Weber zusammen mit den Geschäftsführern der Firma Specht Betriebsausstattung, Marina Specht und Marcus Hartje.
Für einen ordentlichen Ablauf und die Erfassung der Ergebnisse sorgten MB Michael Deckner und MB Alfred Sommermeier.
Dank einiger großzügiger Spenden, sowie der Startgelder, konnte der Vorstand der Kinderhilfe Kenia sich am Ende des Tages über rund 500 € freuen.

[Download Bericht zum Bierkistenstapeln, PDF 307 KB]

Fotostrecke...

02.04.2015 Bleibt die Feuerwehr unbesiegbar?

Mit Spaß dabei: Mixed Team mit Mistbienen

(Foto: Heinz G. Gehnke)

Bierkistenstapeln geht in die dritte Runde
49 Kisten werden von fünf Männern horizontal in der Luft gehalten. Geht nicht? Geht doch! Die jungen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus der Kreisstadt Rotenburg (Wümme) haben das im vergangenen Jahr geschafft und sich damit den Titel eines norddeutschen Meisters nach 2013 schon zum zweiten Mal gesichert. Klappt das aber auch am 16. Mai 2015, wenn die Firma Specht Betriebsausstattung nun schon zur dritten Auflage des kräfteraubenden Wettbewerbes aufruft? Wir, der Stammtisch der Mistböcke, der wir die Idee zu diesem Wettstreit hatten, setzen auf die Brandschützer.
Aufgerufen zur Teilnahme sind Vereine, Verbände, Firmen, Clubs, Familien oder spontan gegründete Teams, die um den Titel und um 500 Euro als Prämie mitmischen sollen. Geld winkt auch dem zweiten Sieger (200 Euro) und selbst die Bronzemedaille wird noch mit 100 Euro belohnt. Es geht dann ganz einfach darum, möglich viele Bierkisten horizontal ineinander zu stecken und in der Luft zu halten. Nach fünf Sekunden darf das Bauwerk einstürzen. Jedes Team zahlt ein Startgeld von zehn Euro und darf sich mit den Kisten beschäftigen.
Die Firma Specht Betriebsausstattung feiert am 16. Mai ab 11 Uhr ein Frühlingsfest auf dem Firmengelände (hinter OBI) in der Otto-von-Guericke-Straße 6 und beginnt um 13 Uhr mit dem Wettbewerb im horizontalen Bierkistenstapeln. Eine Voranmeldung ist erwünscht, Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag aber auch noch möglich, so Platz im Ablauf ist. Ausführliche Informationen und Anmeldeformulare gibt es bei Specht Betriebsausstattung unter der Rufnummer (04261) 962 620 und im InfoBüro der Stadt Rotenburg (Wümme). Jede Teilnahme geschieht auf eigenes Risiko, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Ausschreibung kann auch hier heruntergeladen werden. [PDF, 941 KB]

07.04.2014 Sensationelle Ergebnisse

Freiwilligen Feuerwehr Rotenburg

Siegerteam (Foto: Heinz G. Gehnke)

Feuerwehr bleibt Meister im Kistenstapeln
Das konnte vorher niemand ahnen. Der Rekord im horizontalen Bierkistenstapeln aus dem Vorjahr wurde noch getoppt. Waren es 2013 noch 40 Kisten, die stehend in der Luft gehalten werden konnten, so legten die Jungs der Freiwilligen Feuerwehr jetzt noch mal ganze neun Kisten nach. Das konnte kein anderes Team schaffen und so siegten die Brandschützer mit seichtem Vorsprung vor den Mannschaften des Werkstattclub aus Scheeßel und vor dem Team Laura, die sich sogar noch einen Stechen zu stellen hatten. Die Stimmung war prächtig und die nicht erwartete Leistung der Leute vom Stammtisch hatte leider nicht lange Bestand. Aber das gehört sich nun mal so, dass der Hausherrn sich nicht auf das Podest drängelt. Auf jeden Fall hatten Akteure wie Zuschauer viel Spaß an den Wettbewerben und wenn im April 2015 die nächste Runde eigeläutet wird, dann soll es auch um einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde gehen. Bis dahin darf also fleißig geübt werden und wer die Feuerwehr schlagen möchte, der muss es schon auf 50 Kisten bringen; eine kaum vorstellbar lange Kistenreihe, die von fünf Leuten fünft Sekunden in der Luft gehalten werden muss.

(Fotos: Heinz G. Gehnke)

 
 

Bericht in der Rotenburger Kreiszeitung - online

[...zum Öffnen des Artikels: auf die Grafik klicken]

13.03.2014 Bierkistenstapeln 2014

Am 06. April 2014 finden in Rotenburg bei SPECHT BETRIEBSAUSSTATTUNGEN (Otto-von-Guericke Straße 6a - hinter OBI) die 2. offene norddeutsche Meisterschaft im horizontalen Bierkistenstapeln
(für Mannschaften bis zu 5 Personen) statt. Wir sind dabei!

Ankündigung Bierkistenstapeln 2014

08.04.2013 Lattenkreuz am Ende nur 8.

Gut, aber nicht gut genug...

Das Team Lattenkreuz aus ROW (Foto: Heinz G. Gehnke)

Böcke müssen auf Pumps laufen
So ein Mist. Das Team Lattenkreuz der Firma Dachbau Schindowski hat die 1. offene norddeutsche Meisterschaft im Bierkistenstapeln nicht gewonnen. Das bedeutet, dass die Mistböcke am 25. Mai auf Pumps zur Eröffnung der Rowdinale auf den Pferdemarkt gehen müssen. Die Feuerwehr war einfach nicht zu schlagen. Schindowskis Mannen schafften immerhin, 32 Bierkisten für fünf Sekunden in der Luft zu halten - die Feuerwehr hingegen brachte es auf sensationelle 40 Stück. So ging die Wette der Mistböcke verloren und nun haben sie den Spott zu ertragen. Wie auch immer, es ist für einen guten Zweck und daher wird die Aktion auch mit einer Sammelbüchse durchgezogen. Was nun noch fehlt sind Pumps in Größe 43. Die Bevölkerung ist aufgerufen, zu helfen.

08.04.2013 Video Bierkistenstapeln

Bierkistenstapeln 2013

Bitte auf die Abbildung <klicken> um das Video bei YouTube.com zu öffnen...

05.03.2013 1. Meisterschaft im Bierkisten-Stapeln

Offen für alle Leute
Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für die 1. Offene norddeutsche Meisterschaft im Bierkisten-Stapeln am 7. April 2013 in Rotenburg (Wümme) an.
Im Rahmen der Frühjahrsmesse von Specht Betriebsausstattung geht es um den Mistböcke-Goldcup, besonders aber um Ruhm und Ehre für Teams mit bis zu maximal 5 Personen. Einen Haken hat die Sache aber: Die Bierkisten müssen horizontal gestapelt werden und das auch noch freistehend. Wer mitmachen möchte, kann sich jetzt schon anmelden.
[Die Ausschreibung und weitere Info gibt es hier!]

© 2017 Mistböcke Rotenburg
Restaurant Aloha Internetservice ROWnet.de